Über uns

bigContentPage

Lebensort und Lage

Die Schule Horbach liegt zentral am Fusse des Zugerbergs und umfasst neben Sport- und Gartenanlagen auch die Schul- und Internatsgebäude. Im Zentrum unserer pädagogischen Gesamtbemühungen liegt die Unterstützung spezifisch begabter Kinder und Jugendlichen, damit sie sich nach ihren Möglichkeiten entfalten und ihr persönliches Entwicklungspotenzial voll ausschöpfen können. Dabei legen wir grossen Wert auf die individuelle Förderung in einem wertschätzenden und respektvollen Lern- und Lebensraum sowie eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern. Je nach Bedarf leben unsere Schüler*innen im Internat mit familienähnlicher Atmosphäre oder besuchen den Unterricht mit ergänzender Tagesschule und Betreuung durch ausgewiesene Sozialpädagog*innen.

Rundgang

Die Schule Horbach liegt zentral und gut erreichbar in der Stadt Zug. Neben den Schul- und Internatsgebäuden umfasst das Areal auch eine grosszügige Gartenanlage. Gerne nehmen wir Sie mit auf einen digitalen Rundgang durch unseren Lern- und Lebensort mit Platz für viel Individualität.

Rundgang

Schule und Geschichte

Die Schule Horbach ist eine traditionsreiche Institution. Einst als Ferienheim für hilfsbedürftige Schulkinder gegründet, liegt der heutige Fokus viel mehr auf einem integrativen und sonderpädagogischen Ansatz, der sich auf die Stärken und Begabungen jedes einzelnen jungen Menschen konzentriert.

Trägerin unserer anerkannten Sonderschule ist die Gemeinnützige Gesellschaft Zug (GGZ). Die GGZ stellt sich die Aufgabe, das materielle und geistige Wohlergehen der Zuger Bevölkerung zu fördern. Sie betreibt eigene Institutionen in den Bereichen Gesundheit, Soziales, Bildung und Kultur.

1931 Unterhorbach auf dem Zugerberg

Im Jahre 1931 erstand die GGZ ein umgebautes Bauernhaus auf dem Zugerberg aus dem Besitz von Frau Adelheid Page. Die Erben der Zuger Wohltäterin verkauften das Haupthaus mit Nebengebäuden und Länderei zu einem sehr günstigen Preis an die GGZ unter der Bedingung, dass das Landgut für einen gemeinnützigen Zweck Verwendung finde. Noch im gleichen Jahr war der Horbach während der Sommermonate zum ersten Mal ein Ferienheim für bedürftige Schulkinder.

1938 Das Landgut wird zur Waldschule Horbach

Um das grosszügige Areal ganzjährig nutzen zu können, wurde der Horbach im Jahre 1938 zur Waldschule Horbach für gesundheitlich gefährdete und schwächliche Kinder umfunktioniert. Gegen Ende der Fünfzigerjahre führten der wachsende Wohlstand und verbesserte medizinische Möglichkeiten zu einer allgemeinen Verbesserung des Gesundheitszustandes der Kinder.

1962 Der Horbach wird zur Sonderschule

Statt normalbegabter, gesundheitlich schwacher Kinder kamen immer mehr schulisch schwache und verhaltensauffällige Kinder in die Waldschule. Dies führte 1962 zum Entscheid, die Waldschule zu einer Sonderschule für Kinder mit Verhaltens- und Leistungsstörungen zu machen.

2009 Die Schule wächst

Die Schule Horbach wird 2009 um die Sekundarstufe I erweitert.

2018 Neuer Name und neuer Standort

Die Schule Horbach lässt die Abgeschiedenheit des Berges hinter sich und bezieht 2018 ihren neuen und zentralen Standort an der Zugerbergstrasse 22. Zudem erhält die Schule einen neuen Namen: Horbach Schule für spezifisch Begabte. Trotz des Wandels hat sie ihren Fokus nie aus den Augen verloren, Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen einen Ort zum Wachsen und Lernen zu bereiten, wie schon vor über achtzig Jahren.

Horbach Team

Wir arbeiten mit einer wertschätzenden Grundhaltung und zum Wohl der uns anvertrauten Schüler*innen. Ein ständiger Austausch miteinander, gegenseitige Unterstützung sowie eine aktive Kommunikation mit den Eltern, Behörden und weiteren Schulpartnern liegen uns am Herzen.

Leitung

Thilo

Thilo Behrendt

Geschäftsführer

Tobias

Tobias Gadient

Stv. Geschäftsführer und Bereichsleitung Primarschule und Tagesgruppen

Jonas

Jonas Felix Meier

Bereichsleiter Sekundarschule und Tagesgruppen

Melanie

Melanie Rogenmoser

Bereichsleitung Internat

Verwaltung und Administration

Kathleen

Kathleen Ebel

Teamleitung Administration